Matthias Kuert

portrait

Matthias Kuert

Dr. iur., LL.M.

 

  • Autor
    dRSK

Rechtsanwalt CMS von Erlach Poncet AG

Matthias Kuert erhielt seinen Abschluss 2006 von der Universität St. Gallen. Nach Praktika in einem weltweit tätigen Industriekonzern und bei CMS erwarb er 2010 das zürcherische Anwaltspatent. Danach war Matthias Kuert wissenschaftlicher Assistent am Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis der Universität St. Gallen (Lehrstuhl Prof. Dr. Vito Roberto), bevor er 2012 zu CMS zurückkehrte. 

2014 absolvierte Matthias Kuert ein Secondment in einem weiteren weltweit tätigen Industriekonzern und im Studienjahr 2015/2016 erwarb er einen LL.M. in International Business Law am King’s College, London. Parallel verfasste Matthias Kuert seine Dissertation zum Thema «Öffentlich-rechtliche Verhaltensnormen im schweizerischen Haftungsrecht» (St. Galler Schriften zum Finanzmarktrecht, Bd. 16, Zürich 2018) und promovierte 2018.

Als Rechtsanwalt berät er vor allem Kunden in vertrags-, handels- und finanzmarktrechtlichen Angelegenheiten (inklusive Kapitalmarktsrecht). Auf diesen Gebieten führt er auch Prozesse vor staatlichen Gerichten, Schiedsgerichten und Aufsichtsbehörden.

Publikationen

  • Verhaltensregeln des FIDLEG und Privatrecht im Licht des Gesetzgebungsverfahrens, AJP 2018, S. 1352 ff. 
  • Öffentlich-rechtliche Verhaltensnormen im schweizerischen Haftungsrecht – Unter besonderer Berücksichtigung des Finanzmarktrechts, Dissertation, Zürich/St.Gallen 2018
  • Bewilligungspflicht als Emissionshaus, Urteilsbesprechung Bundesverwaltungsgericht, Entscheid B-2188/2016 vom 4. Dezember 2017, GesKR 2018, S. 379 ff. (zusammen mit Nino Sievi)
  • Urteilsbesprechung EuGH, Urteil vom 7. Juli 2016, Rs. C-222/15, Höszig Kft. gegen Alstom Power Thermal Services, AJP 2016, S. 1538 ff.